Ä6 zum F3

Status:
(noch) nicht behandelt

Ergänze nach Z.18: „Von Catcalling sind alle Geschlechter betroffen, besonders oft trifft es allerdings weiblich gelesene Personen. In letzter Zeit hat das Thema Catcalling an Aufmerksamkeit gewonnen durch die Arbeit von Aktivist*innen, die anonym eingesendete Catcalls in zahlreichen Städten mit Kreide auf die Straßen und Gehwege schreiben und zwar am Tatort. Meist werden die Bilder davon auch auf sozialen Netzwerken, besonders auf Instagram, hochgeladen. Diese wichtige aktivistische Arbeit bewirkt, dass Menschen überhaupt auf das Thema aufmerksam gemacht werden und Betroffene in sicherer Atmosphäre über ihre Erlebnisse berichten können. Ausdrücklich solidarisieren wir uns mit den Aktivist*innen und befürworten diese Form der politischen Arbeit.“